Der Landtagskandidat der Grünen, Dr. Andre Baumann, im Gespräch mit dem grünen Klimaschützer und Europaabgeordneten Micha Bloss MdEP. 

„Um in Baden-Württemberg unsere Klimaschutzschutzziele zu erreichen, brauchen wir eine engagierte Klimaschutzpolitik auf europäischer und nationaler Ebene“, sagt Dr. Andre Baumann, Landtagskandidat der Grünen. „Von Europa gibt’s zumindest bei den Zielen Rückenwind.“ Bis zum Jahr 2050 muss die EU klimaneutral sein und bis 2030 soll der CO2-Ausstoss um mindestens 55 Prozent abgesenkt werden. „Ziele sind wichtig. In Europa und im Land arbeiten wir jetzt die Maßnahmen und Programme aus, um Klimaschutz zur Erfolgsgeschichte zu machen“, so Baumann. 

Der grüne Europaabgeordnete Micha Bloss MdEP und Klimaschützer gibt am 23. Februar um 20.00 Uhr einen Einblick in die Klimaschutzziele und Klimaschutzprogramme der Europäischen Union. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu der online-Diskussion herzlich eingeladen. Die Teilnahmeinformationen sind hier zu finden: www.andrebaumann.de

Der Landtagskandidat der Grünen, Dr. Andre Baumann, besuchte die Tradi.ons- Seifenmanufaktur Klar Seifen in Plankstadt. Das Unternehmen zeigt: Ökologie und Ökonomie sind zwei Seiten einer Medaille.

Landtagskandidat Dr. Andre Baumann und Gemeinderat Thomas Burger von der Grünen Liste Plankstadt (GLP) besuchten eine der ältesten Seifenmanufakturen Deutschlands: Klar Seifen in Plankstadt. Bei dem Besuch zeigte Geschäftsführer Jan Heipcke, wie nachhaltig und erfolgreich das Unternehmen wirtschaftet. Im Plankstadter Gewerbegebiet „Am Ochsenhorn“ werden aus hochwertigen Produkten hochwertige Seifen hergestellt, ganz ohne Palmöl auf der Basis rein pflanzlicher Bio-Öle. Das Unternehmen hat auch den Plastik- und Energieverbrauch drastisch reduziert. Heipcke erklärte, dass er das Unternehmen neu und am Nachhaltigkeitsprinzip ausgerichtet hat. Dies sei auch wirtschaftlich erfolgreich.

Bevor Heipcke Klar Seifen übernommen hatte, wurden vom Unternehmen Seifen hauptsächlich für Hygieneartikelunternehmen hergestellt. Der Name Klarseife tauchte nicht auf. Die Einführung von Flüssigseife veränderte den Markt: Die Nachfrage nach fester Seife gingen zurück und der Preis. Das Unternehmen schlingerte in die Krise. Dann kam die radikale Neuausrichtung: Verkauf hochwertiger und ökologischer Seifen unter dem eigenen Namen, preiswert statt billig. Das Unternehmen Klarseifen verfolgt heute einen ganzheitlichen Ansatz. So sind die Lieferketten nachvollziehbar. Alle Produkte kommen aus Europa, meist aus Deutschland. Statt Palmöl für das Regenwälder zerstört werden, wird hochwertiges Bio-Olivenöl aus Griechenland verwendet und damit artenreiche Olivenhaine erhalten. Bei der Produktion wird Energie eingespart und die, die gebraucht wird, über eine Photovoltaikanlage selbst hergestellt. „Die Photovoltaikanlage auf dem Dach versorgt uns mit Strom, der zum Heizen und für die Maschinen genutzt wird. Das ist gut fürs Klima und auch betriebswirtschaftlich“, sagte Heipcke. Die Sonne schickt dem Unternehmen keine Rechnung. Die Produktion läuft mit stark reduziertem Energieverbrauch: Neue, effiziente Maschinen reduzieren Energiekosten und den CO2-Ausstoß. Das Unternehmen hat konsequent den Plastikanteil und den Verpackungsabfall reduziert. „Die Kundinnen und Kunden bekommen qualitativ sehr hochwertige Produkte, aber wegen der effizienten Herstellung zu vergleichsweise günstigen Preisen.“

Baumann ist vom unternehmerischen Mut und der nachhaltigen Aufstellung des Unternehmens begeistert. „Ihr Unternehmen zeigt: Ressourcen- und Energieeffizienz und nachhaltige Produktion sind möglich und zukunftsfähig. Ökologie und Ökonomie schließen sich nicht aus – im Gegenteil“, sagte Baumann. Der Landtagskandidat lobte auch das soziale Engagement des Unternehmens. Während der Pandemie verschenkte Klar Seifen rund 200.000 Seifen an soziale und öffentliche Einrichtungen und an Privatpersonen. Daraufhin folgten jeweils 20.000 Seifen in den darauffolgenden Monaten.

Jan Heipcke, Thomas Burger und Dr. Andre Baumann

Wir stehen als Gesellschaft vor großen Herausforderungen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Grüne über uns hinauswachsen: für konsequenten Klimaschutz, eine innovative Wirtschaft und sozialen Zusammenhalt. Wachsen wir über uns hinaus – Unser Programm für ein zukunftsfestes Baden-Württemberg, jetzt auch barrierearm in leichter Sprache.

https://www.gruene-bw.de/wahlen/landtagswahl-2021/wahlprogramm/wahlprogramm-in-leichter-sprache/

Wir stehen als Gesellschaft vor großen Herausforderungen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Grüne über uns hinauswachsen: für konsequenten Klimaschutz, eine innovative Wirtschaft und sozialen Zusammenhalt. Wachsen wir über uns hinaus – Unser Programm für ein zukunftsfestes Baden-Württemberg, jetzt auch in Deutscher Gebärdensprache.

https://www.gruene-bw.de/wahlen/landtagswahl-2021/wahlprogramm/wahlprogramm-in-gebaerdensprache/

Die Grüne Liste Plankstadt (GLP) verteilte in den letzten Tagen die Wahlinfo des Landtagskandidat der Grünen, Dr. Andre Baumann, mit einer Freizeitkarte des Wahlkreises Schwetzingen. Er lädt die Bürgerinnen und Bürger zu Streifzügen durch die Heimat und die Politik ein.

Die Kurpfalz ist eine der schönsten Ecken des Landes. Und allzu gerne wäre ich in den Wochen bis zur Landtagswahl mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern durch unsere Heimat gewandert und geradelt – und hätte vor Ort über Erfolge und Aufgaben der nächsten Jahre gesprochen“, sagt Dr. Andre Baumann, Landtagskandidat der Grünen für den Wahlkreis Schwetzingen. Aber Corona macht dies derzeit unmöglich. Dr. Baumann hat darum eine aktuelle und hochwertige Freizeitkarten des Wahlkreises vom Ingenieurbüro Schwegler erstellen lassen, die an die Haushalte verteilt werden. „Ich lade Sie zu Streifzügen durch die Kurpfalz und Politik ein“, sagt Baumann.

Andre Baumann lädt mit der Karte zu Spaziergängen, Wanderungen oder Radtouren durch den Hardtwald bei Reilingen, die Ketscher Rheininsel, die Schwetzinger Wiesen oder entlang des Hochwasser- und Ökologieprojekts (HÖP) Hockenheim ein.
Zwei der vorgeschlagenen Touren sind derzeit nicht möglich: Die durch den Schwetzinger Schlossgarten wegen der Corona-Pandemie und die durch die Schwetzinger Wiesen wegen des Rheinhochwassers. Auf www.andrebaumann.de sind die vorgeschlagenen Touren genauer beschrieben. Baumann erläutert dort seine persönliche Verbindung zu den Ausflugstipps. „Wer in den nächsten zwei Wochen noch keine Freizeitkarte erhalten hat, kann sich gerne bei mir melden“, sagt Baumann (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Landtagskandidat der Grünen, Dr. Andre Baumann, besucht Plankstadt

Am Donnerstag, den 18. Feb., wird Andre Baumann von 14 bis 16 Uhr mit wenigen GLP-Vertreter*innen persönlich beim Wochenmarkt in Plankstadt anzutreffen sein.

Andre Baumann wird dann am darauffolgenden Donnerstag ebenfalls Plankstadt besuchen und an verschiedenen Orten in Plankstadt das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern suchen.

Am Donnerstag, den 4. März wird die GLP von 16 bis 18 Uhr wieder mit einem Stand auf dem Wochenmarkt vertreten sein.

Die GLP freut sich, auch mit Abstand und Maske mit den Bürgerinnen und Bürgern von Plankstadt in Kontakt zu kommen.

Thomas Burger

FacebookTwitterGoogle Bookmarks