Dr. Andre Baumann setzt seine wirtschaftspolitische Veranstaltungsreihe mit einem öffentlichen online-Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen im baden—württembergischen Landtag fort. Fraktionschef Schwarz wird die Eckpunkte für eine zukunftsfähige Wirtschaftspolitik des Landes vorstellen. Zu dem Gespräch sind insbesondere Unternehmerinnen und Unternehmer der Kurpfalz, aber auch Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Das online-Gespräch findet am 15. Februar um 13:00 Uhr statt. „Wir können und müssen Klimaschutz und eine starke Wirtschaft miteinander verbinden. Das ist die wichtigste Aufgabe der nächsten Jahre“, sagt Dr. Andre Baumann.

Konsequenter Klimaschutz und sparsamer Umgang mit Ressourcen sind die Ziele für die nächsten Jahrzehnte in Baden-Württemberg und auch weltweit. „An der ökologischen Transformation unserer Wirtschaft führt kein Weg vorbei. Nur so können wir Wohlstand und Sicherheit erhalten“, sagt Andre Baumann. „Wir müssen die Weichen stellen, damit wir durch nachhaltiges, klimafreundliches Wirtschaften Jobs schaffen und Wohlstand sichern, damit wir mit unserem starken Unternehmertum und Mittelstand diesen Wandel vollziehen.“

Die Teilnahmeinformationen sind auf der Seite www.andrebaumann.de abrufbar.

Zu einem tierschutzpolitischen Abend lädt die GLP, der Landtagskandidat und Staatssekretär der Grünen, Dr. Andre Baumann und die Tierschutzexpertin Dr. Cornelie Jäger ein. Cornelie Jäger wird Leitlinien und Vorschläge für mehr Tierschutz in Baden-Württemberg vorstellen. „Der Schutz der Tier gerade in der Landwirtschaft hat für uns Grüne eine hohe Bedeutung. Wir wollen ein Ende von quälerischem Tierleiden in Ställen oder in Schlachthöfen“, sagt Baumann. Das öffentliche Zoom-Meeting startet am 13. Februar um 20:00 Uhr.

Die Referentin, Dr. Cornelie Jäger, ist ausgewiesene Tierschutzexpertin. Die Tierärztin war mehrere Jahre Mitarbeiterin der baden-württembergischen und thüringischen Veterinärverwaltung. 2012 wurde Jäger zur ersten Landesbeauftragten für Tierschutz im damals grün-geführten Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz berufen, wo sie eine Stabsstelle für Tierschutz einrichtete. In dieser Zeit wurde der Tierschutz in Baden-Württemberg deutlich vorangebracht. 2017 ließ sich Jäger für ein Jahr beurlauben, um sich dem Sachbuch-Projekt „Die Sache mit dem Suppenhuhn. Wie landwirtschaftliche Tierhaltung endlich allen gerecht wir“ zu widmen, in dem sie die Erfahrungen aus ihrer Zeit als Landestierschutzbeauftragte zusammenfasste.  2018 schied sie aus dem Landesdienst aus und ist Autorin von Sachbüchern. Jäger ist Mitglied der Grünen und prägt die tierschutzpolitischen Forderungen der Grünen in Baden-Württemberg. Baumann war im Sommer letzten Jahres einer der beiden Verhandlungsführer der Grünen bei der Weiterentwicklung der Sauenhaltung in Deutschland. Gegen den Widerstand der CDU-Seite konnte zumindest eine mittelfristige Abschaffung der Kastenstandshaltung bei Schweinen im Abferkelbereich durchgesetzt werden. Im Deckzentrum wird die Kastenstandshaltung in den nächsten Jahren abgeschafft. „Ziel der Sauenhaltung muss eine Gruppenhaltung sein mit ausreichendem Platz und hochwertigen Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere.“ Es konnte in den Verhandlungen ebenfalls erreicht werden, dass rund 300 Mio. Euro für vorzeitige Stallumbaumaßnahmen für mehr Tierschutz bereitgestellt werden. 
Die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting sind hier abrufbar: www.andrebaumann.de

Thomas Burger

Der Landtagskandidat der Grünen und GLP Mitglied, Dr. Andre Baumann, setzt sich für Wirtschaft und Einzelhandel ein, die durch die Coronapandemie stark gebeutelt wurden. In einer virtuellen Sitzung mit der GLP erklärte er die Forderungen des Positionspapiers „Stärker aus der Krise: grüne Ideen für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg“, das die Landtagsfraktion der Grünen verabschiedet hat. „Die Coronapandemie ist eine große Herausforderung für die Wirtschaft und den Einzelhandel in Baden-Württemberg. Wir Grüne setzen uns deshalb für eine nachhaltige und ökologische Wirtschaftspolitik ein, die gute und verlässliche Rahmenbedingungen für die Wirtschaft schafft – und damit Wohlstand und Arbeitsplätze im Land für die Zukunft sichert“, sagt Baumann in der GLP Sitzung. Die betroffenen Unternehmen und Selbstständigen bräuchten weiterhin Hilfe, und zwar schnell und unbürokratisch. Die zwischen Bund und Ländern verabredeten Hilfen müssten durch den Bund schnell und unkompliziert ausgezahlt werden, sonst drohe alleine durch diese Verzögerung eine Insolvenzwelle. Nach deutlicher Kritik aus der Wirtschaft hatte die Bundesregierung bei den Corona-Hilfen für Unternehmen letzte Woche nachgebessert, was Baumann begrüßt: „Die Vereinfachung und die Erhöhung der Überbrückungshilfe ist richtig und wichtig. Nun muss die Bundesregierung jetzt schnell diese Hilfen auszahlen. “Die grün-geführte Regierung gibt der Wirtschaft Perspektiven: Das milliardenschwere Investitionsprogramm „Zukunftsland Baden-Württemberg: stärker aus der Krise“ setzt konkrete Innovations- und Investitionsanreize für klimaneutrale Mobilität, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und den Gesundheitsstandort.

Unterstützung von Solo-Selbstständigen, Künstlerinnen und Künstler, Kleinstunternehmerinnen und Kleinstunternehmer mit bis zu 1.180 Euro pro Monat. Im Frühjahr soll ein Programm „Neustart für die Innenstädte“ dem inhabergeführten Einzelhandel, der Gastronomie und der Kultur eine Perspektive bieten. „Wir brauchen für das Frühjahr eine Perspektive für unsere Innenstädte. Unsere lebendigen Innenstädte leisten einen essentiellen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander. Einzelhandel, Gastronomie, Kinos und Kultureinrichtungen tragen zur hohen Lebensqualität bei und machen unsere Städte einzigartig und lebendig“, so Baumann abschließend.

Thomas Burger

Dr. Andre Baumann und die Grüne Liste Plankstdt haben den baden-württembergischen Gesundheitsminister zu einer öffentlichen, virtuellen Diskussion eingeladen. Am 01. Februar ab 18:Uhr gibt Manne Lucha MdL in einem Zoom-Meeting einen Überblick über die Coronalage in Baden-Württemberg. Er wird über den Erfolg der unterschiedlichen Coronamaßnahmen sprechen und eine Vorausschau auf die nächsten Wochen, sowie die Impfstrategie in Baden-Württemberg geben. Bürgerinnen und Bürger können dem Gesundheitsminister Fragen stellen.

Informationen zur Teilnahme gibt es unter Termine bei www.andrebaumann.de.

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/99237641176?pwd=aHh0aHlodDNNeFo1V3I2UENsR1REUT09

Thomas Burger

FacebookTwitterGoogle Bookmarks