Corona-bedingt hält die GLP ihr wöchentliches Treffen wieder als Videokonferenz ab.

Wer donnerstags um 20 Uhr am Treffen teilnehmen möchte, melde sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! um die Zugangsdaten zu erhalten. 

Sascha Munz

"Damit es weiter summt und brummt?"

Am Freitag, den 9. März 2018, findet ab 20:00 Uhr

im Nebenzimmer des Mehrzweckhallen-Restaurants „Kleiner Plänkschter“ (Jahnstr. 25)

ein Informationsabend mit Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann

zu diesem Thema statt.

Seit einigen Jahren ist ein massiver Rückgang der Insekten zu beobachten. Betroffen sind die unterschiedlichsten Gruppen, darunter Bienen und Schmetterlinge. Da sich viele Vogelarten von Insekten ernähren, sind als Folge auch die heimischen Vögel betroffen. Als Hauptursache wird der Einsatz von Insektiziden, v.a. Neonicotinoide, vermutet. Als weitere Gründe gelten die Intensivierung von Landwirtschaft und der Landschaftsverbrauch.

Nicht nur Naturschützer*innen sind besorgt, auch der Landwirtschaft drohen wirtschaftliche Konsequenzen bei einem Ausfall der Blütenbestäuber.

Mit dem ‚Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt‘ will die grün-geführte Landesregierung die biologische Vielfalt der baden-württembergischen Kultur- und Naturlandschaft stärken und dabei auch die Landnutzer in ihren Anstrengungen zugunsten der Biodiversität unterstützen.

Umweltstaatssekretär Dr. Baumann wird an diesem Abend anhand einer Powerpoint-Präsentation auf die Gründe und Auswirkungen des Insektensterben eingehen und die Maßnahmen des Sonderprogramms mit einem Finanzvolumen von 30 Millionen Euro in den kommenden zwei Jahren vorstellen. Im Anschluss an seinen Vortrag wird noch ausreichend Zeit zur Diskussion sein.

 

Dr. Andre Baumann ist seit Mai 2016 Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg. Er hat an der Universität Marburg Biologie mit den Schwerpunkten Naturschutz und Ökologie studiert. An der Universität Regensburg wurde er promoviert.

Von 2007 bis 2016 war er hauptamtlicher Landesvorsitzender des NABU Baden-Württemberg, dem mitgliederstärksten Umweltverband Baden-Württembergs. Von 2005 bis 2007 war Dr. Andre Baumann stellvertretender Leiter des Instituts für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) in Mannheim. Zudem war er Lehrbeauftragter für Naturschutz an verschiedenen Hochschulen.

FacebookTwitterGoogle Bookmarks