Beim Treffen der Grünen Liste Plankstadt (GLP) in der TSG Eintracht Gaststätte „Eviva“ war Manfred Kern, Landtagsabgeordneter der Grünen, zu Besuch. Regelmäßig informiert er grüne Ortsgruppen seines Wahlkreises über seine Tätigkeit in Stuttgart und nimmt Anregungen oder Nachfragen der Gruppen mit.

Zunächst sprach Kern über den Wechsel zu grün / schwarz und seine Rolle in den Koalitionsverhandlungen im Bereich Kultur, die im großen Ganzen in gutem Einvernehmen verliefen. Seit seiner Wiederwahl ist er kulturpolitischer Sprecher und Ansprechpartner für Gedenkstätten. Außerdem ist er Mitglied der Ausschüsse für Wissenschaft und Kunst, Finanzen, Europa und Internationales sowie im Rat für die Angelegenheiten der deutschen Sinti und Roma in Baden-Württemberg.

Ganz aktuell informierte er die GLP über die Klausurtagung der Fraktion und den Schwerpunkten der grünen Politik für das neue Jahr. Auf Nachfragen der Anwesenden berichtete er, dass einige strittigen Themen wie der Nationalpark Schwarzwald nicht mehr im Fokus stünden. Momentan sei der interne Machtkampf innerhalb der CDU der Hemmschuh, um Punkte des Koalitionsvertrages umzusetzen, wie das neue Wahlrecht für die Landtagswahl. Konfliktpotenzial liefere auch die Bildungspolitik unter der CDU-Ministerin, die versuche, das Rad zurück zu drehen gegen alle wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Uli Auffarth fragte nach der Wohnbauförderung durch das Land und ob auch Genossenschaftsmodelle gefördert würden. Manfred Kern berichtete, dass zurzeit ein Bürgschaftsmodell für Genossenschaften entworfen werde.

Die GLP-Gemeinderäte Burger und Schüller berichteten von den hohen Kosten der Gemeinde für Unterhalt und Sanierung von Schulen und Infrastruktur. In diesem Zusammenhang baten sie Kern zu prüfen, wie die Sanierung des Lehrschwimmbads der Friedrichschule finanziell gefördert werden könne.

Thomas Burger bedankte sich noch einmal bei Manfred Kern für die Unterstützung bei der Suche nach einem Spender für Musikinstrumente. Die Postillion-Kinderkrippe kam in den Genuss einer großzügigen Spende der BB-Bank. In diesem Zusammenhang wies Kern auf die Jugendkunstschule als Teil der VHS in Schwetzingen hin und die Einführung des Kulturparketts, das für Menschen mit wenig Geld einen kostenlosen Zugang zu Kulturveranstaltungen bietet.

Außerdem lud er alle Anwesenden und Interessierte zur Einweihung des neuen grünen Büros in Schwetzingen, Schlossstr. 4, am 10. März um 11 Uhr ein.

Sigrid Schüller

FacebookTwitterGoogle Bookmarks