Beim Treffen der Grünen Liste (GLP) in der Gaststätte „Timanga“ wurde beschlossen gemeinsam mit dem Verein „Doomools un’ jezzard“ das Bürgerbegehren gegen den Abriss des „Adlers“ in der Schwetzinger Str. 19-­-21 und den Vollsortimenter am Ortsrand bei der MZH in die Wege zu leiten.

Gemäß dem GLP-Motto der letzten Kommunalwahl „Mitdenken. Mitmachen. Mitbestimmen.“ sieht die Grüne Liste bei diesen grundlegenden, richtungsweisenden Entscheidungen für die Gemeinde einen Bürgerentscheid als unbedingt erforderlich an. Jede einzelne Bürgerin und jeder einzelne Bürger (auch aus anderen EU-Ländern), die in Plankstadt wahlberechtigt sind, soll sich zu dem Abriss des „Adlers“ und der Ansiedlung eines Vollsortimenters äußern können. Bereits bei der Bürgerversammlung am 5. Dez. 2011 wurden viele Bedenken gegen die Pläne der Verwaltung vorgebracht.

Um einen Bürgerentscheid herbeiführen zu können, muss zunächst ein Bürgerbegehren durchgeführt werden. D.h. ca. 800 Plankstadter Bürgerinnen und Bürgern müssen mit ihrer Unterschrift bestätigen, dass Sie einen Bürgerentscheid zum Thema „Adler“ und „Vollsortimenter“ wünschen.

Die Unterschriften-Listen werden wegen den Osterfeiertagen und dem kurzfristigen Abgabetermin, dem 8. April 2013, an die einzelnen Haushalte verteilt. Einige Ladengeschäfte haben ebenfalls ihre Unterstützung zugesagt.

Da der geplante Abriss des Adlers untrennbar mit der Ansiedlung eines Vollsortimenters am Ortsrand verknüpft ist, ergab sich die Notwendigkeit synchron zwei Bürgerbegehren durchzuführen. 
Um der Gemeindeordnung (GemO) zu entsprechen wurden deshalb die Fragen der Bürgerbegehren wie folgt formuliert:

„Sind Sie dagegen, dass der denkmalgeschützte und ortsbildprägende Gasthof „Adler“ abgerissen wird, um öffentliche Parkplätze anzulegen?“

und

„Sind Sie dagegen, dass gemeindeeigenes Gelände zur Ansiedlung eines Einkaufsmarktes (Vollsortimenter) am Ortsrand zur Verfügung gestellt wird?“

Auf den Internetseiten der GLP unter www.gruenelisteplankstadt.de können die Vorlagen der Unterschriften-Listen ebenfalls heruntergeladen werden. Auf den Internetseiten werden Sie auch über aktuelle Termine und Bekanntmachungen informiert.

sch

Pressebericht der GLP vom 24.03.2013

FacebookTwitterGoogle Bookmarks