Unterschriften Bürgerbegehren

Foto: Die Vertrauenspersonen Helmut Schneider (Mitte), Bernd Schmid-Auffarth (mit Klapp-Kiste) und Ulf-Udo Hohl (rechts) übergeben die Unterschriften an Bürgermeister Jürgen Schmitt (links). 
Ursula Wertheim-Schäfer und Christine Grimm von der SPD begleiten die Vertrauenspersonen.

Rechtzeitig sechs Wochen nach den anzufechtenden Gemeinderatsbeschlüssen konnten die Vertrauenspersonen der Bürgerbegehren von „Doomols un’ jezzard“, des SPD-Ortsvereins und der Grünen Liste Plankstadt (GLP) die gesammelten Unterschriften an Bürgermeister Schmitt übergeben.

Es ist geschafft! 
Vielen Dank für ihre Unterstützung 
und vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer.

1142 Unterschriften wurden für das Bürgerbegehren mit der Frage "Sind Sie dagegen, dass der denkmalgeschützte und ortsbildprägende Gasthof „Adler“ abgerissen wird, um öffentliche Parkplätze anzulegen?“ abgegeben.

Das Bürgerbegehren mit der Frage "Sind Sie dagegen, dass gemeindeeigenes Gelände zur Ansiedlung eines Einkaufsmarktes (Vollsortimenter) am Ortsrand zur Verfügung gestellt wird?" haben sogar 1189 Personen unterschrieben.

Nun werden die nächsten Schritte bei beiden Bürgerbegehren eingeleitet. 
Das heißt: Zunächst werden die Unterschriften von der Gemeindeverwaltung gezählt, um das nötige Quorum von ca. 800 benötigten Unterschriften festzustellen. Gleichzeitig wird die Gemeindeverwaltung die Zulässigkeit der Fragen für einen Bürgerentscheid prüfen lassen.

Viele Bürgerinnen und Bürger Plankstadts haben sich mit ihrer Unterschrift gegen die vorliegende Planung zum „Areal Adler“ und den „Einkaufsmarkt bei der MZH“ ausgesprochen. Es wäre wünschenswert, wenn der Gemeinderat diesem Votum folgt.

Pressebericht der GLP vom 22.04.2013

FacebookTwitterGoogle Bookmarks