Drucken

Der Gemeinderat möge beschließen:

1        Tag der offenen Tür im Rathaus

Die Gemeindeverwaltung führt einen „Tag der offenen Tür“ zum geplanten Rathausumbau bzw. Rathausneubau durch.

Begründung: Durch Bürgerinformation im frühen Planungsstadium soll der Bevölkerung frühzeitig die Gelegenheit gegeben werden, sich über Raumbedarf, bauliche Veränderungen und Organisation der Verwaltung zu informieren und zu beteiligen.

Kosten:          Mitarbeiterstunden, Stellwände mit Baupläne,
Führungen durch das Rathaus, z.B. durch Bauamt

 

2        Hinweisschilder für Schwimmbad

Zur besseren Orientierung für unsere Neubürger beantragen wir mehrere Hinweisschilder "Schwimmbad" aufzustellen, z.B. Kreuzung Eisenbahner Str. / Eppelheimer Str..

Kosten:         ca. 700 €

 

3        Sperrung des Baumlehrpfads für den Autoverkehr

Da es auf dem Feldweg häufig zur Gefährdung von Fußgängern und Radfahrern kommt, bitten wir, an der Stelle vor dem Baumlehrpfad vom Jungholz kommend, ein Verbotsschild aufzustellen (siehe Anlage).

Kosten:         ca. 1000 €    (=> Einzelplan 1.7830 Wirtschaftswege)

  

4        Zusätzlicher Förderunterricht an der Humboldtschule

Die Anzahl der Kinder mit Migrationshintergrund ist gerade an der Humboldt-Grundschule sehr hoch. 

Vergleich der Zahlen auf den Schulbögen für 2013/14: Kinder mit Migrationshintergrund oder ausländischem Pass

- Friedrichschule insges. 9 Kinder von 175 Kinder,
- Humboldtschule insges. 44 Kinder von 153 Kindern.

Viele Eltern sind nicht in der Lage, die Kinder beim Lernen und den Hausaufgaben zu unterstützen. In der Hortbetreuung werden die Kinder bei den Hausaufgaben nur beaufsichtigt. Die Anzahl der Förderstunden ist für die besondere Situation in der Humboldtschule nicht ausreichend (eine Stunde Deutsch im Halbjahr, Mathe im zweiten Halbjahr).

Deshalb beantragt die GLP für Kinder mit Lernschwierigkeiten zusätzlichen Förderunterricht / Hausaufgabenbetreuung in kleinen Gruppen einzurichten.

Kosten pro Schuljahr: ca. 5.800 €

  

5        Einstellung eines Mitarbeiters

½ Stelle Friedhof und ½ Stelle Bauhof

Die Friedhofsarbeiten können von einem einzelnen Mitarbeiter nicht bewältigt werden, deshalb muss hier unbedingt Abhilfe geschaffen werden, um Personal zu halten und zu entlasten.

Kosten: ca. 78.000 Euro

 

6        Ankauf des Adler Areals

Die GLP beantragt 850.000 € für den Ankauf des Areals 'Gasthaus Adler' zur Verfügung zu stellen.

Das Areal Adler ist der zentrale Punkt der geplanten Ortskernsanierung und darf als solcher nicht nur unter den Aspekten der Gewinn-Maximierung betrachtet werden, wie es jeder private Investor tut.

Daher muss die Gemeinde das Areal „Adler“ erwerben, um darüber frei verfügen zu können.

Entscheidungen betreffs der weiteren Verwendung des Geländes können nach einem Erwerb auch deutlich einfacher und schneller ohne langwierige Verhandlungen mit Dritten umgesetzt werden.

Teile des Geländes könnten als Rathaus-Erweiterung genutzt werden, und so den geplanten Erweiterungsbau überflüssig machen, sodass die für diesen Erweiterungsbau vorgesehenen Mittel für den Erwerb des Geländes verwendet werden können.