Drucken

congerdesign, pixabay.com

In ihrer jüngsten Sitzung diskutierte die Grüne Liste Plankstadt (GLP) über den Flächenverbrauch durch Ansiedlungen neuer Gewerbeimmobilien und die Flächenversiegelung durch Neubaugebiete. Da dies auch am Dienstag, dem 5.4.2022, Thema im Ausschuss für Ordnung, Bau und Umwelt war, sieht sich die GLP durch den Vortrag vom Geschäftsführer des Nachbarschaftsverbandes Heidelberg-Mannheim, Martin Müller, in ihrer Meinung bestärkt. Herr Müller forderte in seinem Vortrag, da der Platz für das Bauen sehr knapp wird, „Neubaugebiete dichter zu planen und umzusetzen“. In Bezug auf den Flächenverbrauch im Neubaugebiet Kantstraße erläuterte Thomas Burger, Fraktionssprecher der GLP: „Die GLP war von Anfang an gegen dieses Neubaugebiet, da hier die Grundstücke für die heutige Zeit viel zu groß dimensioniert sind und der Flächenfraß für Natur und Landwirtschaft großen Schaden bedeutet. Aus diesem Grund hat die GLP damals im Gemeinderat gegen das Neubaugebiet gestimmt.“

Bernd Schmid-Auffarth hatte sich mit der Statistik von Plankstadt befasst und ergänzte, dass in den letzten 15 Jahren die Einwohnerzahl von Plankstadt um 542 zugenommen habe, dass aber gleichzeitig die Wohnbaufläche um 36 ha gewachsen sei. Das sind 660 m² pro neuem EW.

Laut Umweltbundesamt, brachte Felix Felbel bundesweite Zahlen bei, hat sich in den letzten 60 Jahre die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland mehr als verdoppelt. Im Jahr 2017 wurde täglich eine Fläche von rund 58 Hektar neu ausgewiesen - meist zulasten der Landwirtschaft und fruchtbarer Böden. Das entspricht etwa der Größe von ca. 82 Fußballfeldern. Die Bundesregierung hat sich deshalb im Rahmen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 die Neuinanspruchnahme von Flächen für Siedlungen und Verkehr auf unter 30 Hektar pro Tag zu verringern. Im Durchschnitt der Jahre 1993 bis 2003 lag der Flächenverbrauch noch bei 120 Hektar pro Tag.

Hier sei die GLP ganz bei Herrn Müller, der fordert „Einfamilienhäuser nicht zu verbieten, sondern Baugebiete flächenschonend zu konzipieren“. Der Fehler bei der Konzeption Kantstraße dürfe sich nicht wiederholen, sind sich die Teilnehmenden einig.

Felix Felbel


Flächen in Plankstadt seit 1996 nach tatsächlicher Nutzung

Plankstadt, Erhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung, Angaben in ha

Jahr

1996

2000

 

2010

2013

 

2016

 

2018

 

2020

Siedlung

181

185

 

197

197

 

197

 

202

207

Wohnbaufläche

89

96

 

114

116

 

117

 

120

125

Industrie- und Gewerbefläche

32

32

 

35

37

 

39

 

38

40

Verkehr

58

58

 

63

63

 

 

 

70

 

70

Siedlungs- und Verkehrsfläche

237

240

 

258

258

 

258

 

271

 

276

Bevölkerung

9820

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10362

Aus einem Artikel von 2018:  
In den letzten 30 Jahren hat die Einwohnerzahl in Plankstadt um knapp 1000 Personen zugenommen, die mit Wohnungen bebaute Fläche hat dabei um über 20 ha zugenommen: pro neuem Einwohner hat die Gemeinde ca. 200 m² investiert.

bezogen auf den neuen Stand 2022 (seit 1996 bis 2020):

Zunahme der Einwohnerzahl:  542 Personen
Zunahme der Siedlungsfläche: 26 ha
Zunahme der Wohnbaufläche:  36 ha  ->  damit pro neuem EW  660 m²

https://www.statistik-bw.de/BevoelkGebiet/GebietFlaeche

Bernd Schmid-Auffarth