Drucken

Coronabedingt fand die Jahreshauptversammlung (JHV) der Grünen Liste Plankstadt e.V. (GLP) dieses Jahr nicht wie gewohnt im Frühjahr, sondern erst im Oktober unter Beachtung der Hygieneregeln im Nebenzimmer der Gaststätte Eviva statt.

Im Namen des Vorstands begrüßte Bernd Schmid-Auffarth die anwesenden GLP-Mitglieder. Zu Beginn gab er einen kurzen Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2019, in dem die GLP erstmals in ihrer Geschichte vier Gemeinderatssitze errang. Danach folgte der Bericht aus der Fraktionsarbeit. Wiedergewählt in den Vorstand der GLP wurden Bernd Schmid-Auffarth und Sascha Munz. Neues Vorstandsmitglied wurde Felix Felbel. Nicht mehr angetreten war Stefan Klein, die Versammlung bedankte sich bei ihm für sein Engagement im Vorstand der GLP.

André Baumann, Spitzenkandidat von Bündnis 90 / Die Grünen für den Wahlkreis Schwetzingen, seit vielen Jahren GLP-Mitglied und derzeit Bevollmächtigter Baden-Württembergs beim Bund, konnte persönlich nicht an der Sitzung teilnehmen. Daher übermittelte er Grußworte an die JHV: „In den nächsten Jahren müssen wir unsere Wirtschaft und unseren Umgang mit natürlichen Ressourcen so transformieren, dass wir die Pariser Klimaziele er- reichen. Ich will mich im baden-württembergischen Landtag mit ganzer Kraft für eine gute Zukunft einsetzen“, unterstrich Baumann. Die GLP will den Wahlkampf von Andre Baumann aktiv unterstützen und blickt optimistisch auf das Wahljahr 2021, wenngleich der Wahlkampf in Zeiten von Corona real und auch virtuell geführt werden muss.

Unsere Themen für Plankstadt wie Ortsentwicklung und Mobilitätskonzept bleiben auch in Zeiten von Corona wichtig, brachte Knut Doll ein, sie müssten jedoch in anderem Rahmen stattfinden. Konkret nannte er die Anbindungen an den geplanten Fahrradschnellweg.

Geplant sind außerdem weitere Aktionen zum Klimaschutz, eine Fahrradtour zur Ortsentwicklung und eine Info-Veranstaltung zur Begrünung der Ortsmitte, so Thomas Burger zum Ausblick auf 2021.

Auch die traditionellen Feste auf der Gänsweid sollen wieder stattfinden, sofern es Corona erlaubt, ergänzte Bernd Schmid- Auffarth.

Felix Felbel