In Plankstadt gibt es viele Grünflächen, die gepflegt und gehegt werden, aber auch Bereiche, bei denen das Grün nicht überhand nehmen sollte.

So sollte es für die Gemeinde ein wichtiges Anliegen sein, dass die Grünanlagen und Spielplätze gut aussehen und die Gehwege begehbar sind. Zur Zeit liegt hier einiges im Argen, wie die Beispiele aus dem „Neubaugebiet Bruchhäuser Weg“ zeigen:

  1. Spielplätze werden nur selten gepflegt. Sehr hohes Gras und Pflanzen, die in die Wege hineinwachsen sind Alltag.
  2. Pflanzen und Bäume werden nicht regelmäßig gegossen und gehen ein.
  3. Wege und Rinnsteine sind ungepflegt und überwuchert, auch wenn die angrenzenden Flächen der Gemeinde gehören.
  4. Unbebaute Bauplätze nehmen mit dem wuchernden Grün die Gehwege in Beschlag.

Die Auswirkungen dieser Versäumnisse liegen auf der Hand. Neben den Schäden, die diese Bereiche erleiden z.B. Beschädigung des Gehwegpflasters, besteht auch eine erhöhte Verletzungs- und Sturzgefahr für Kinder und ältere Bewohner.

Es liegt in der Verantwortung der Gemeinde, für die Pflege der Grünflächen und Spielplätze zu sorgen. Mehr noch: Indem die Gemeinde ihre Bereiche beispielhaft sauber und gepflegt hält, bekommen entsprechende Aufforderungen an die Bürger ein ganz anderes Gewicht, denn auch diese haben ihre Flächen entsprechend zu pflegen. Der kurze Artikel im Mitteilungsblatt war hierzu ein guter Anfang; ohne Eigenengagement und Kontrolle allerdings, ob dies auch geschieht, wird dies nicht sehr nachhaltig sein.

Eine wachsende Gemeinde darf nicht vergessen, dass mit Wachstum auch ein mehr an Aufgaben sowie Ausgaben einhergehen. Die GLP fordert daher, dass für die Gemeindeflächen ein weiterer Mitarbeiter im Bauhof eingestellt wird, der dies im Alltag dauerhaft umsetzt.

tb

FacebookTwitterGoogle Bookmarks