Neuer Straßenbahntyp der HSB

Auf der Montagsrunde der Grünen Liste Plankstadt (GLP) berichtete Gemeinderat Ulf-Udo Hohl über eine Informationsfahrt der Heidelberger Straßen- und Bergbahn (HSB) AG mit dem neuen Typ Variobahn. Auf Einladung der HSB waren zahlreiche Vertreter aus Verwaltungen und Gemeinderäten des Rhein-Neckar-Kreises erschienen, darunter der OB der Stadt Wiesloch.
Mit einem gastfreundlichen Empfang hieß der Vorstandsvorsitzende der HSB Dr. Manfred Vogt die Anwesenden willkommen und bezeichnete in einer kurzen Ansprache die Verlängerung der Straßenbahnlinien nach Kirchheim und Nußloch/Wiesloch als vorrangige Planungen, die im Falle Kirchheims bereits fortgeschritten sei.
Angegangen würde noch im Sommer 2003 die Sanierung der Straßenbahnstrecken und Haltestellen in Rohrbach und in der Römerstrasse in Heidelberg. Die Stadt Heidelberg als Hauptaktionär der HSB sehe sich allerdings generell nicht in der Lage, Straßenbahnlinien ins Umland allein zu finanzieren. Hauptproblem bei der Realisierung der Linien sei deshalb die Finanzierung. Dennoch stünden immer noch 75 Prozent der Investitionen aus dem Topf des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) zur Verfügung.

Der Betriebsleiter und Leiter der Verkehrsplanung Dipl.-Ing. Coppius stellte die neue Niederflur Straßenbahn vom Typ Variobahn vor. Die Bahn hat eine Länge von 39,4 Meter und eine Gesamtkapazität für 230 Fahrgäste. Davon hat die HSB acht Bahnen zum Preis von je 2.5 Millionen Euro angeschafft.
Die Fahrzeuge gefallen mit ihrem klimatisierten Fahrgastraum und den großen Fenstern. Das Raumgefühl ist ein ganz anderes, als etwa in den jetzigen Bahnen der Linie 2, da die Breite der Variobahn 2,4 Meter beträgt. Auffallend auch die behindertengerechte Ausführung der Bahn. Ausreichend Raum für Rollstühle, sowie eine elektrisch ausfahrbare Rampe je Seite ist vorhanden. Die Variobahn wäre der Straßenbahntyp, der nach einer Verlängerung der Linie 2 nach Schwetzingen die Strecke befahren würde.
Von der Qualität des neuen Fahrgastkomforts, sowie der Ausstattung des Cockpits, konnten sich die Gäste bei einer Rundfahrt selbst überzeugen und nach einer erfolgreichen Fahrprobe auf der Strecke konnten eine Gemeinderätin und zwei Gemeinderäte aus Plankstadt das Straßenbahnfahrer "Diplom h.c." der HSB erwerben.

Ulf-Udo Hohl als Straßenbahnfahrer

Straßenbahnfahrer-Diplom: Ulf-Udo Hohl bei der Probefahrt mit der neuen Straßenbahn der HSB. Er sieht etwas gestresst aus, weil er das schwierige Teilstück beim Bahnhof in Heidelberg bewältigen musste.

Straßenbahnfahrer-Diplom

ho

FacebookTwitterGoogle Bookmarks